Knieschmerzen
Symptomatik, Ursachen und Schmerztherapie gegen Knieleiden

Knieschmerzen Symptomatik, Ursachen und Schmerztherapie gegen Knieleiden

Knieschmerzen – jeder Schritt eine Qual?

Deine Knie gehören zu den Körperarealen, wo Schmerzen als äußerst schlimm und deine ganze Lebensqualität beeinträchtigend empfunden werden. Die Begründung ist einfach. Wenn du Knieschmerzen hast, fällt dir jeder Schritt schwer und du möchtest dich am liebsten gar nicht bewegen. Die häufigste Ursache für schmerzende Knie basiert auf einer Fehlbelastung der Muskeln und Faszien. In den wenigsten Fällen musst du bei Schmerzen im Knie operiert und ein künstliches Kniegelenk erhalten. Schmerzen im vorderen, im hinteren und seitlichen Bereich der Kniescheibe sind Auswirkungen von Verspannungen und Blockaden der Muskeln und Faszien.

Der von Schulmedizinern angesprochene und diagnostizierte Verschleiß des Gelenkknorpels ist eine Fehlannahme. Deshalb, weil der Knorpel selbst nicht über Schmerzrezeptoren verfügt und somit keinen Schmerzreiz aussenden kann. Fakt ist allerdings, dass Knieschmerzen therapiebedürftig sind und nur dann dauerhaft verschwinden, wenn du dich mit der richtigen Bewegung therapierst.

Knieschmerzen – eines der am häufigsten operierten Krankheitsbilder

Laut wissenschaftlicher Studien sind mehr als 50 Prozent aller Knieoperationen unnötig. Schmerzt das Knie, möchtest du durch schonende oder gänzlich vermiedene Bewegung gegen den Schmerz vorgehen. Das ist ein Fehler, wie sich im Schmerzmodell von Liebscher und Bracht zeigt. Denn die Schonung bewirkt das Gegenteil und führt dazu, dass sich die Muskeln verhärten. Die schmerzauslösenden Faszien verspannen dabei immer mehr.

Der Weg zum Schulmediziner führt dich in einen Kreislauf aus medikamentöser Behandlung. Letztendlich folgt die Empfehlung, das „defekte“ Kniegelenk durch ein künstliches Gelenk zu ersetzen. Ein invasiver Eingriff wirst dir aber keinesfalls Schmerzfreiheit bringen. Denn die Operation wird keine Auswirkungen auf die verspannten und fehlbelasteten Gewebe nehmen. Wenn du unter wiederkehrenden oder akuten Schmerzen im Kniegelenk leidest, ist die Orientierung auf neue Bewegungsmuster nach Liebscher und Bracht die beste und wirkungsvollste Therapie.

Das Knie: Wo und wie Knieschmerzen entstehen

Knieschmerzen bringen viele Menschen mit sportlicher Aktivität und einer Belastung der Kniegelenke in Verbindung. Das verwundert nicht, treten Knieschmerzen doch genau in diesem Zusammenhang und zum Beispiel nach einer sportlichen Höchstleistung auf. Die Ursache liegt nicht im Knorpel selbst, sondern in den ihn einfassenden Muskeln und Faszien begründet. Sind diese unbeweglich und steif, kommt es zum Alarmschmerz, der vom Gehirn in dein Knie gesendet wird.

Natürlich gibt es auch unfall- und erkrankungsbedingte Schmerzen im Knie. In den meisten Fällen zeigt sich aber, dass Knieschmerzen auf eine Problematik unnachgiebiger Muskeln und Faszien zurückzuführen sind. Entsprechend verschwinden diese nur dann, wenn diese unnachgiebigen Bereiche therapiert werden. Nach Liebscher und Bracht entstehen Knieschmerzen nicht wie meist behauptet im Knorpel der Kniescheibe. Vielmehr entstehen sie in den Schmerzrezeptoren im Gehirn, die ein Alarmsignal aussenden. Dieses soll dich durch die Knieschmerzen auf eine Fehlbelastung aufmerksam machen.

Die Symptomatik bei Knieschmerzen

Knieschmerzen äußern sich in ganz unterschiedlichen Symptomen. Allesamt schränken sie dich aber in der Bewegung ein und erwecken den Anschein, dass Schonung die beste Medizin ist. Schmerzen können sich im vorderen Kniebereich, in der Kniekehle und seitlich der Kniescheibe äußern. Eine Beeinflussung der umliegenden Bereiche ist ebenfalls möglich. Fehlbelastung des Knies begünstig dies noch. Wenn du unter Knieschmerzen leidest, solltest du in dich hineinhören und erfahren, in welchen Situationen der Schmerz am stärksten ist und auf welche Weise er sich äußert.

Menschen mit Knieschmerzen spüren stechende, ziehende oder brennende Schmerzen sehr häufig

  • beim Treppensteigen
  • beim Gehen auf harten Untergründen wie Asphalt
  • bei sportlichen Aktivitäten, explizit beim Laufsport und Radfahren
  • im Sitzen und bei anderen Aktivitäten mit angewinkelten Beinen

Der Schmerz kann in verschiedenen Einzelbereichen oder undefinierbar im gesamten Knie auftreten. Um das Problem zu konkretisieren, solltest du den Ort der Symptomatik genau definieren. Nach Liebscher und Bracht treten Knieschmerzen

  • im Kniegelenk
  • an der Knieaußenseite
  • in der Kniekehle
  • in den Knieinnenseiten
  • an der Vorderseite
  • rund um die Kniescheibe herum

auf. Auch das Schmerzempfinden ist unterschiedlich. Einige Menschen leiden unter stechenden oder ziehenden Knieschmerzen.

Bei anderen Betroffenen äußert sich der Schmerz in morgendlicher Steifheit oder „Anlaufsteifheit“ bei den ersten Schritten nach längerem Sitzen. Schwellungen, Taubheit und ein wackeliges Gefühl in den Knien sind häufige Begleiterscheinungen von Knieschmerzen.

Ursachen und Faktoren für schmerzende Knie

Entgegen der weit verbreiteten Fehlinformation basieren Knieschmerzen nicht auf dem Verschleiß des Knorpels. Fehlbelastungen, die Überlastung und falsches Auftreten sind die Hauptverursacher von Knieleiden. Die Ursache des Schmerzes suchen Liebscher und Bracht nicht im Knorpel und der Kniescheibe selbst, sondern in den umliegenden Muskeln und Faszien. Sind diese verspannt und verhärtet, nehmen Knieschmerzen zu und schränken die Beweglichkeit spürbar ein.

Nach Liebscher und Bracht spielt die Bewegung bei Knieschmerzen eine sehr wichtige Rolle. Dies ganz im Gegensatz zu einer Schonung des Knies – welche eine gegenteilige Wirkung erzielt und die Versteifung der Muskulatur begünstigt. Die Ursachen und begünstigenden Faktoren von Knieschmerzen solltest du auch in der Qualität der Bewegung suchen. Eintönige, beispielsweise ein Knie besonders belastende Bewegungen in regelmäßiger Ausführung erhöhen das Risiko für Knieschmerzen. Das liegt daran, dass belastende Bewegungen sich negativ auf das Muskelgewebe und die Dehnbarkeit der Faszien auswirken.

Schulmedizinische Eingriffe und Behandlungen: bei Knieschmerz häufig kontraproduktiv

In der Schulmedizin werden Knieschmerzen häufig über eine Kniespiegelung diagnostiziert. Die Problematik der Schmerzursache wird durch die vorangehende Spiegelung mit anschließender Empfehlung einer Operation oder medikamentösen Behandlungen nicht gelöst. Nach Liebscher und Bracht entstehen Knieschmerzen nicht im Knorpel, sondern werden durch verspannte Muskeln und steife Faszien ausgelöst. Auf dieser Tatsache basierend, kann eine Kniegelenksoperation keinen lindernden Effekt erzielen. Sie erweist sich für die meisten Patienten daher als wirkungslos. Wenn du vom Arzt Medikamente bekommst und diese gegen die Knieschmerzen einnimmst, erzielst du lediglich den Effekt der Schmerzunterdrückung und keine Verbesserung des Allgemeinzustandes.

Künstliches Gelenk?

Wenn dir ein künstliches Kniegelenk implantiert wird, bleiben die Knieschmerzen bestehen und stellen dich vor die Frage, warum du dem operativen Eingriff zugestimmt hast. Der Verschleiß des Kniegelenks oder arthritisch bedingte Knieschmerzen gehören zu den häufigsten Fehldiagnosen als Basis für operative Eingriffe. Bedenke auch, dass der Ersatz deines natürlichen Kniegelenks Operationsrisiken mit sich bringt und das auch ein künstliches Gelenk verschleißt. Da die Knieschmerzen verursachende Basis trotz operativem Eingriff noch vorherrscht, kann sich nach Liebscher und Bracht keine Linderung einstellen.

Laut neuester Erkenntnis sind drei von vier Knieoperationen unnötig und bleiben wirkungslos. Auch eine medikamentöse Linderung der Schmerzsymptomatik ist keine Basis, die dich dauerhaft Freude an Bewegung empfinden und deinen Schmerz lindern lässt.

Das Schmerzmodell von Liebscher und Bracht bei Knieschmerz

Im Schmerzmodell von Liebscher und Bracht wird dargestellt, worauf Knieschmerzen wirklich basieren und welchen Einfluss verspannte Muskeln und Faszien dabei nehmen. Die Untermauerung des Schmerzmodells basiert auf dem Vergleich verschlissener und intakter Kniescheiben bei Patienten mit Knieschmerzen. Allein dieser Aspekt zeigt auf, dass der Verschleiß nicht als Ursache für Knieschmerzen in Frage kommt und dass die Hintergründe des Schmerzes in anderen Bereichen zu suchen sind. Aufbauend auf dem Schmerzmodell von Liebscher und Bracht erfolgt die Therapie daher auch nicht mit operativen Eingriffen und Schmerzmitteln.

Eine Lockerung der Muskeln und Faszien verschafft dauerhafte Schmerzfreiheit und sorgt dafür, dass du dein Leben ohne Knieschmerzen genießen kannst. Die häufige Diagnose Knorpelverschleiß ist in den wenigsten Fällen die Ursache für Knieschmerzen. Daher verwundert es nicht, dass konventionelle, auf der Diagnostik aufbauende Therapien keine oder zumindest keine langfristige Wirkung erzielen.

Die Liebscher und Bracht Schmerztherapie gegen Knieleiden

Liebscher und Bracht beruft sich in der Schmerztherapie auf die Normalisierung der erhöhten Muskel- und Faszien Spannung. Um den Kreislauf aus Knieschmerzen, Bewegungseinschränkung und anschließender Schonung (mit Wirkung der Verschlimmerung des Schmerzes) zu durchbrechen, solltest du dich auf eine ganzheitliche und die Ursachen bekämpfende Therapie konzentrieren.

Speziell für die Linderung von Überspannung im Bereich des Knies haben Liebscher und Bracht Therapeuten die Osteopressur entwickelt. Üben deine Muskeln einen zu starken Druck auf das Kniegelenk aus, entsteht ein Schmerzreiz in deinem Gehirn und wird an das betroffene Areal, dein Knie geleitet. Sieh Knieschmerzen als wichtigen Warnhinweis, dein Bewegungsmuster zu ändern und auf diesem Weg Überspannungen zu vermeiden. Wenn du die Schmerzen unterdrückst, wie es bei medikamentösen Behandlungen aus der Schulmedizin der Fall ist, schaltest du nur das Alarmsignal und nicht den Grund für Knieschmerzen aus.

Endlich Schluss mit deinen Schmerzen

Bei der Osteopressur berufen sich erfahrene Liebscher und Bracht Therapeuten auf das Zusammenspiel der Rezeptoren in der Knochenhaut deiner Knie und deinem Gehirn. Auf Basis der Therapie mit qualitativ hochwertiger Bewegung und mentalem Anreiz löschen sie dein Schmerzgedächtnis und schaffen Platz für neue Reaktionen im Gehirn. Wie alle Rituale in deinem Leben ist auch das Schmerzgedächtnis antrainiert. Du kannst es daher auf dem gleichen Weg neu programmieren.

Leidest du unter akuten oder chronischen starken Knieschmerzen, solltest du dich zuerst mit einem Therapeuten, der in Liebscher und Brachts Schmerztherapie erfahren ist, in Verbindung setzen. In einer Schmerztherapie wird der Grundstein für dein Leben ohne Knieschmerzen gelegt und du erfährst, wie du dein Wohlbefinden selbst beeinflussen kannst. Mit Knieschmerzen musst du nicht leben, da der Therapieansatz viele hilfreiche Übungen beinhaltet und sich optimal in deinen Alltag integrieren lässt.

Du brauchst bei Knieschmerzen keine konventionelle Behandlung und auch keine Operation, sondern Impulse, die dich auf eine Therapie der wirklichen Ursachen fokussieren. Mit den empfohlenen und gegen Knieschmerzen hilfreichen Übungen startest du in ein schmerzfreies Leben. Bereits nach kurzer Zeit gehören die Schmerzen der Vergangenheit an und wenn du konsequent bist, kannst du zukünftigen Schmerzphasen vorbeugen. Wirklich effektive Übungen zum Nachmachen sind die beste Methode, um Knieschmerzen zu behandeln und ihnen vorzubeugen.

English  German
Nach oben

Bevor du gehst...

  • Kaum Wartezeiten
  • Termine auch samstags