So darfst du bei Rückenschmerzen nicht schlafen!

Gesunder Schlaf Beratung durch Liebscher Bracht Schmerzcoach Berlin-Mitte.

Etwa 2/3 aller Menschen schlafen am liebsten in der Embryonalstellung. Dabei liegen sie auf der Seite und rollen sich wie ein Embryo zusammen. Das wird als besonders entspannend und wohltuend wahrgenommen.

So darfst du bei Rückenschmerzen keinesfalls schlafen.

Was ist der Grund dafür? Nach Erkenntnis der Schmerzspezialisten Liebscher und Bracht entstehen Schmerzen durch Spannungen, die durch verkürzte Gegenspieler (Muskeln und Faszien) verursacht werden. Wenn du viel sitzt, verkürzt sich zum Beispiel dein Hüftbeuger. Wenn du nun wie abgebildet auf der Seite schläfst, „sitzt“ du sogar noch im Schlaf! Die Gegenspieler deiner Rückenmuskulator werden nicht gedehnt, sie werden immer unnachgiebiger und verhärten mit der Zeit. Wenn du aufstehst, muss der Rückenstrecker die Wirbelsäule aufrichten – dies erfordert sehr viel Kraft. Wenn der Hüftbeuger jetzt nicht nachgibt, weil er verhärtet ist, werden deine Bandscheiben dabei stark belastet. Genau hieraus resultieren Rückenschmerzen.

Über 85% des Tages in Sitzposition

Wir schlafen durchschnittlich 8 Stunden und verbringen 11,5 Stunden pro Tag in Sitzstellung. Wenn wir im Schlaf auch noch sitzen, sind es knapp 20 Stunden täglich in Sitzposition. Ist es da noch verwunderlich, wenn viele Menschen an Rückenschmerzen und Bandschiebenproblemen leiden?

Am besten schläfst du ausgestreckt

Der Rat der Schmerzspezialisten Liebscher & Bracht: Versuche bitte, ausgestreckt in Bauch- oder Rückenlage zu schlafen. Das wird in den ersten 14 Tagen noch etwas ungewohnt und unangenehm sein. Aber dann! Du trainierst deine Verkürzungen sozusagen „im Schlaf“ weg.

Zusätzliche Engpassdehnungsübungen

Oft hilft alleine schon das Ändern der Sitz- und Schlafgewohnheiten. Die Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht kann dir zusätzlich helfen, dauerhaft schmerzfrei zu werden. Dein Therapeut erstellt genau auf dich zugeschnittene Übungen (Engpassdehnung) und führt sie Schritt für Schritt zusammen mit dir durch.

Weitere Blog-Beiträge

Bevor du gehst...