Liebscher Bracht Berlin - der Ablauf der L&B Schmerztherapie einfach erklärt

Was bedeutet Anamnese?

Der erste Schritt des Therapeuten ist es stets, dir – dem Patienten – genau zuzuhören. Der Liebscher & Bracht Schmerztherapeut (z.B. ein von Roland Liebscher-Bracht zertifizierter Heilpraktiker aus dem Liebscher & Bracht Therapeutenfinder) wird dich nach deinen Vorerkrankungen, gestellten Diagnosen, nach Einzelheiten zu deinen Schmerzen sowie deinen sonstigen Lebensumständen befragen.
 
Es ist dabei das Ziel, die schmerzauslösenden Faktoren herauszufinden – wie du lebst, wie du arbeitest, wie du dich bewegst und ernährst. Das Team um Roland Liebscher-Bracht will herausgefunden haben, dass sich die meisten Schmerzzustände statt auf strukturelle Schädigungen letztlich auf eingeschränkte Bewegungsführung im Alltag zurückführen lassen: Muskeln und Faszien verkürzen und verhärten, die Spannungen, welche auf die Gelenke wirken, steigen immer weiter an – bis unser Gehirn schließlich durch einen Schmerzreiz alarmiert wird. Wir nennen ihn daher Alarmschmerz. Er hat aus physiologischer Sicht die Aufgabe, das Gelenk vor Schäden durch zu hohe Spannungen zu schützen. Der Mensch reagiert auf den Schmerzreiz durch Einnahme einer Schonhaltung.
 
Die Anamnesebefragung der Patienten erfolgt in meiner Heilpraxis online vor deinem ersten Termin. So kann ich mich schon vorab bestens auf das Anamnesegespräch mit dir vorbereiten.

Wie läuft die Osteopressur ab?

Im nächsten Schritt der L&B Schmerztherapie soll die durch den Alarmschmerz erzwungene Schonhaltung durchbrochen werden. Bevor du dich entsprechend dehnen kannst, muss der Schmerz möglichst beseitigt werden.
 
Liebscher & Bracht haben herausgefunden, dass unser Körper 72 Schmerzpunkte an der Knochenhaut besitzt – unmittelbar dort, wo die großen Muskeln ansetzen. Durch einen gezielten Druck auf diese Schmerzpunkte sollen diese Alarmschmerzen direkt abgeschaltet werden. Das geschieht gemäß Roland Liebscher-Bracht unabhängig von strukturellen Schädigungen – und sorgt bei unseren Patienten beim ersten Mal oft für Verblüffung.
 
Im Gehirn soll durch die Osteopressur genannte Schmerzpunktbehandlung nach Liebscher & Bracht eine Verschaltung gelöscht werden: Die Spannungen in der Muskulatur führen dann vorübergehend nicht mehr zu einem Schmerzenempfinden beim Patienten.
 
Leider ist diese angestrebte Löschung des Alarmschmerzes nur von kurzer Dauer. Wir müssen jetzt die eigentliche Ursache des Alarmschmerzes beseitigen. Dies soll die Liebscher und Bracht Schmerzbehandlung in Schritt 3 erreichen.

Wozu dient die Engpassdehnung?

Die sogenannten L&B Engpassdehnungen sind Übungen, um Muskeln und Faszien möglichst wieder geschmeidig und elastisch werden zu lassen, die schmerzhaften Dauerspannungen abzubauen und so eine nachhaltige Schmerzerleichterung zu erzielen.
 
Es gibt insgesamt 27 Engpassdehnungs-Übungen – für die verschiedensten Schmerzorte. Der L&B-Schmerztherapeut übt mit dir und leitet dich an. Das Wichtigste der Liebscher & Bracht – Therapie ist, dass du verstehst, dass nur du selbst dir helfen kannst – indem du die einstudierten Bewegungsübungen zuhause täglich und regelmäßig wiederholst. Nur so kannst du deine durch den bewegungsarmen Alltag verkürzten Faszien und Muskeln durch regelmäßige Dehnung elastisch und geschmeidig halten. Dies ist die wichtigste Voraussetzung, um mit Liebscher & Bracht dauerhaft schmerzfrei zu bleiben.
 
Deine Verkürzungen und Verhärtungen sind nicht über Nacht entstanden – sondern die Folge langer Bewegungsarmut. Genausowenig verschwinden sie dauerhaft binnen weniger Minuten. Wir empfehlen daher neben regelmäßiger Dehnung zu Hause eine Serie von etwa 3-5 Liebscher und Bracht – Behandlungen, um ein nachhaltiges Ergebnis überhaupt möglich zu machen.