FAQ - Häufige Fragen zur Liebscher Bracht Schmerztherapie in Berlin - schnell beantwortet

Qualitätspartner Liebscher und Bracht
Logo Qualitätspartner Liebscher und Bracht

Ich bin Qualitätspartner mit aktueller Zertifizierung von Roland Liebscher-Bracht in Berlin. Du bekommst eine hochqualifizierte Leistung nach L&B-Goldstandard mit bester Erfolgsaussicht.

Das Schmerzcoaching besteht aus 3 Sitzungen zu je etwa 75min – mit unterschiedlichen, aufeinander aufbauenden Inhalten. Weniger Sitzungen sind daher nicht sinnvoll. Die Gesetzliche Krankenversicherung übernimmt die Kosten leider nicht. Ich helfe GKV-Versicherten aber gerne als Selbstzahler.

  • Normalpreis 150€. Der Normalpreis wird je 75min-Sitzung berechnet, wenn kein Selbstzahlerpaket gebucht wurde oder falls nach erfolgter Bezahlung eine erstattungsfähige PKV-Rechnung benötigt wird. Die Höhe der Erstattung hängt vom jeweiligen PKV-Tarif und ist keine Voraussetzung für Bezahlung der Rechnung.
  • Selbstzahlerpaket: Es enthält 3 Sitzungen zum Sparpreis von je 125€. Damit möchte ich Menschen unterstützen, die keine Erstattung bekommen. Bedingungen sind Vorkasse sowie feste terminliche Vorausbuchung der Sitzungen. Eine PKV-Rechnung ist für das Sparpaket nicht möglich. Du kannst bis zum Ende der ersten Sitzung entscheiden, ob du das Paket buchen möchtest.

 

Die Bezahlung erbitte ich unmittelbar nach jeder L&B-Sitzung (Normalpreis) bzw. unmittelbar nach der ersten Sitzung (Selbstzahlerpaket). Du kannst bar, mit EC-Karte oder allen gängigen Kreditkarten bezahlen.

Mit der Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht können alle Schmerzzustände am Bewegungsapparat des Menschen selbst behandelt werden. Das sind zum Beispiel Rückenschmerzen, Nackenschmerzen, Schulterschmerzen, Hüftschmerzen, Knieschmerzen, Hexenschuss, Arthroseschmerzen und viele Schmerzzustände mehr. Nicht dazu gehören zum Beispiel Tumorschmerzen. Als Liebscher & Bracht Schmerzcoach behandele ich dabei keine Krankheiten, sondern  Befindlichkeitsstörungen (das sind Schmerzzustände, welche z.B. muskulär-faszialen Fehlspannungen entstammen). Ein Beispiel: Bei Arthroseschmerzen gelingt es häufig, Schmerzfreiheit zu erreichen – obwohl der Knorpelschaden am Gelenk fortbesteht.

Nein. Nach unserer langjährigen Erfahrung hilft die Liebscher-&-Bracht-Schmerztherapie in weit über 90% aller Schmerzzustände – aber es gibt auch vereinzelt Fälle, die nicht ansprechen. Die erste Schmerzcoaching-Sitzung ist daher wegweisend.

Tipp: Achte auf die Qualifikation deines Liebscher & Bracht – SchmerzcoachesQualitätspartner mit aktueller Zertifizierung garantieren dir ein Höchstmaß an Wissen und Können – und damit die besten Erfolgsaussichten für dich, Schmerzfreiheit zu erreichen.

Qualifikation

Mein Staatsexamen als Krankenpfleger habe ich bereits 2006 abgelegt. Ich arbeitete danach stationär in Berlin und habe viel Wissen im Umgang mit Patienten und in der Umsetzung von ärztlich verordneten Therapien sammeln können. Deshalb fiel es mir vergleichsweise leicht, die Liebscher-und-Bracht-Schmerztherapie zu erlernen, sie zu verstehen und erfolgreich zu coachen. Ich bin als Schmerzspezialist und Bewegungstherapeut nach Liebscher & Bracht geprüft worden und Qualitätspartner mit aktueller Zertifizierung von Liebscher und Bracht.

Erfahrung

Ich nehme pro Jahr an vier Weiterbildungen auf diesem Gebiet der Schmerzberatung teil. Außerdem unterziehe ich mich jedes Kalenderjahr freiwillig einer Qualitätsprüfung in der L&B-Zentrale in Bad Homburg. Dadurch, dass ich mich ausschließlich und intensiv mit der Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht beschäftige, sammelte ich in kurzer Zeit viel Erfahrung im Schmerzcoaching.

Die Qualifikation, Erfahrung und Weiterbildungsbereitschaft des L&B-Schmerzspezialisten sind essentiell für den Erfolg.

Dies schreiben meine Klienten bei Google über mich.

Ab dem 7.10.2019 finden die Termine nur noch in meiner Liebscher & Bracht Schmerzfrei-Praxis in der Christinenstr. 5, 10119 Berlin-Mitte, statt.

Bezahlarten